Musik und Populärkultur

Kultur und Genuss – eine gute Kombination

Kultur ist ein häufig benutztes Wort. Der Begriff ist äußerst vielseitig und teilweise auch eine Frage der Interpretation. Der Ausdruck Kultur bleibt jedoch im geläufigen Sprachgebrauch in der Regel ohne feste Bestimmung. Zudem wird der Begriff auch öfters mit dem Ausdruck Kunst in einem Atemzug genannt.

Kultur im Allgemeinen

Meist liest man in Definitionen, dass Kultur das bezeichnet, was Menschen gestalten und hervorbringen. So kann dieser Begriff in verschiedenen Deutungen in Wissenschaft, Politik, Landwirtschaft, Natur, Kunst, Sprachen, Essen und weiteren Bereichen genutzt werden. Angesichts der vielen unterschiedlichen Anwendungen dieses Wortes ist die Bedeutungsvielfalt entsprechend groß.

In Bezug auf Länder und Völker ist es essenziell, deren jeweilige Kultur anzuerkennen und zu erhalten. Daher dürfen kulturelle Aspekte und Wissen möglichst nicht in Vergessenheit geraten.

Im eleganten Abend-Look auf Kultur und Genuss treffen

Kultur und Genuss werden öfters zusammen genannt. Dies kann etwa ein schöner Konzertabend mit anschließendem Bankett sein. Oder es kann ebenfalls die kulturelle Vielfalt sein, die ein Land oder Bundesland zu bieten hat. Beispielsweise sind Traditionen, die ein Teil der Kultur sind, sehr wichtig. Dies können auch interessante Museen, Schlösser, Burgen oder Herrenhäuser sein.

Reduziert man den Begriff Kultur auf das Essen, spricht man von Esskultur. Sie bezeichnet das Umfeld, die Essgewohnheiten und Traditionen der Ernährung. Dies betrifft nicht nur bestimmte Speisen und Spezialitäten, sondern auch Tischsitten, Rituale, Zeremonien und Dekorationen.

Während sich die Essgewohnheiten in vielen Ländern maßgeblich voneinander unterscheiden, ist die Kleidung jedoch meist gleich. Wenn man ein edles Restaurant besucht, gleich wo auf der Welt, geht es nicht nur alleine um Essen, sondern um das Erlebnis. Daher sollte man sich angemessen anziehen. Auch wenn es nicht „gesetzlich“ festgelegt ist, gibt es unausgesprochene Regeln, wie man sich in einem vornehmen Restaurant zu kleiden hat.

In vielen Restaurants ist „Smart Casual“, eine Kombination aus Eleganz und Lässigkeit, erwünscht. So kommen Männer in einer schicken Stoffhose und einem edlen Kaschmir-Pullover oder einem schönen Hemd immer an. Frauen dagegen sind in schicken hosen damen und Bluse, kombiniert mit einem Blaser, perfekt angezogen. Auch ein apartes Kleid oder eine Kombination aus einem eleganten Rock und einer schönen Bluse von NA-KD sind stilgemäß. Dies nennt man dann Kleidungskultur.

Esskultur – andere Länder, andere Sitten

Sollte man dem Glauben schenken, dann ist es in Japan erwünscht zu rülpsen und zu Schlürfen. Denn dies zeugt davon, dass das Essen schmeckt. Jedoch sollte man dort nie die Stäbchen kreuzen, denn das ist nur bei einem Leichenschmaus erlaubt.

In Russland gilt: Wer satt ist, hört auf zu essen. Hier gehört es zum guten Ton, einen Rest seines Essens auf dem Teller zu lassen. Und das aus reiner Höflichkeit. Isst man alles auf, ist der Koch beleidigt. Dann denkt er, er hat zu wenig Essen zubereitet. In Deutschland dagegen gilt es bisweilen als unhöflich nicht aufzuessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ashe